F-BookYT

Sujetbild

pro mente Angebote

 


Kann ich wieder oder noch arbeiten? Wo kann ich das versuchen?
Wir liefern das passende Angebot, um diese Fragen zu klären!


Bei pro mente Wien können Menschen mit einer psychischen Erkrankung ihre Arbeitsfähigkeit im Bereich der Gastronomie erproben. Unsere KOMM Cafés & Minimärkte stellen ein leicht zugängliches und offenes Angebot für erste Schritte (zurück) in den Berufsalltag dar.

Die gute Nachricht: Wir haben derzeit noch freie Plätze an allen Standorten anzubieten!

Menschen, die Interesse an einer Tagesstrukturierung und der Mitarbeit in einem gastronomischen Arbeitsprojekt haben, können sich ab sofort bei unseren psychosozialen Fachkräften melden. In einem persönlichen Gespräch, erfahren InteressentInnen genaue Informationen über den gesamten Projektablauf.

Zielgruppe
Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg benötigen.

Voraussetzungen
• Interesse an Gastronomie
• Vorstellungsgespräch
• Bereitschaft Probetage zu absolvieren
• Förderbewilligung des Fonds Soziales Wien (§ 10 Berufsqualifizierung)

Wir bieten
• Arbeitserprobung
• Anleitung und Unterstützung bei allen gastronomischen Tätigkeiten
• berufliche Orientierung
• psychosoziale Betreuung
• die Möglichkeit einer finanziellen Leistungsanerkennung

Ziel
ist die Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach der Projektteilnahme.

Wenn Sie an einer Projektteilnahme interessiert sind, dann vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit Frau Eva Lak oder Frau Doris Pinzger.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Eva Lak, MSc
Otto Wagner Spital, Pavillon 6
Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien
M +43 699 162 003 05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mag.a Doris Pinzger
Otto Wagner Spital, Pavillon 6
Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien
M +43 664 811 91 78
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit ihrer Spende helfen sie die Arbeit von pro mente Wien zu stärken.
Bitte unterstützen sie pro mente Wien.
Spenden